Tierschutzverein Nürnberg-Fürth und Umgebung e.V. und Tierheim Nürnberg

Es ist nur noch 50 Plätze frei! Schnell sein lohnt sich!
Anmeldungen bitte nur per Mail oder telefonisch an j.vogt@tierheim-nuernberg oder telefonisch unter 0911- 91 98 963.

Liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde,
wir Menschen kommunizieren auf vielfältiger Weise. Wir reden miteinander, schreiben uns Mails oder nutzen moderne Möglichkeiten um uns auszutauschen. Unseren Hunden fehlen aber sowohl die Sprache als auch die Finger um eine Mail zu schreiben. Dafür verfügen unsere Fellnasen über erstaunliche andere Fähigkeiten und kommunizieren nur durch Mimik und Körperhaltung miteinander. Uns Menschen fällt es dann doch oft schwer, das richtig zu interpretieren. „Hunde, die bellen, beißen nicht“, „Eine wedelnde Rute bedeutet immer, dass sich der Vierbeiner freut“, diese und andere Mythen über die Körpersprache des Hundes sind weit verbreitet, stimmen aber nicht zwangsläufig.
Dabei wissen wir doch alle, dass gegenseitiges Verstehen die Grundvoraussetzung für ein harmonisches Miteinander ist.
Wir möchten Euch bei unserer nächsten InfoVeranstaltung „Die Körpersprache der Hunde“ die Möglichkeit geben, einen Einblick in die „Fremdsprache“ unserer treuen Begleiter zu bekommen.
Als Dolmetscherin dürfen wir uns an diesem Abend auf unsere Hundetrainerin Corina Fundel freuen, die uns das Thema in ihrer unterhaltsamen Art näher bringen wird.

Die Veranstaltung findet wie immer im Arche Noah Saal des Tierheims Nürnberg in der Stadenstraße 90 in 90491 Nürnberg statt. Der Eintritt ist frei.
Beginnen wollen wir am Mittwoch, den 27. Juni 2018 um 19:00 Uhr.
Erfahrungsgemäß sind die Veranstaltungen rund um das Thema „Hund“ sehr begehrt, unser Platzangebot aber leider begrenzt, weshalb wir um eine Platzreservierung entweder per Mail an j.vogt@tierheim-nuernberg oder telefonisch unter 0911- 91 98 963 bitten.

 Flugpaten für Gran Canaria dringend gesucht!

Wir haben lange überlegt, ob wir die Geschichte öffentlichen machen, aber wir brauchen eure Hilfe und wollen damit aufzeigen, warum man noch so viel vorab überprüfen kann, aber manchmal einfach machtlos ist.  

Über vier Jahre lang war Schäfer Mix Rex bei uns im Tierheim – der ehemalige Wachhund mag keine anderen Hunden oder Katzen und auch bei fremden Menschen muss man vorsichtig sein. Immer wieder gab es Leute, die sich für ihn interessiert haben, aber schnell aufgegeben haben, weil Rex nach vier Jahren Tierheim eben nicht von jetzt auf gleich eine Bindung aufbauen konnte. Wenn der 11jährige Rüde einen aber ins Herz geschlossen hat,  (wie hier Pfleger und seine Paten) liebt er seine Menschen abgöttisch. Er ist ein toller Hund – mit Ecken und Kanten.

Im Februar war es dann endlich soweit. Es sind Menschen gekommen, die sich von Rex ignoranter Art nicht haben abschrecken lassen und nach mehrmaligen Besuchen bei uns, Vorkontrolle und langen Gesprächen durfte er endlich in sein Zuhause ziehen. Alles schien gut zu sein und uns wurde berichtet, dass Rex sogar in Urlaub mit fliegen darf. Dass der Urlaub kein Urlaub war und es für Rex zum Horrortrip werden würde, konnte da noch keiner ahnen.

Dann der große Schock: Am 23.05 haben wir einen Anruf erhalten von der Tierschutzorganisation Gran Canaria Pet, dass Rex auf Gran Canaria vor einer der größten Tötungsstationen eingefangen wurde. Wir waren sprachlos, fassungslos und zutiefst erschüttert.
Zum Glück wurde er von Tierschützern gefangen und ist so auf einer Pflegestelle gelandet. Natürlich haben wir sofort versucht, die Besitzer zu erreichen – erst nach mehrmaligen Versuchen haben wir sie ans Telefon bekommen. Was passiert ist, wissen wir bis jetzt aber nicht, da man nicht wirklich mit uns gesprochen hat und wir nur Bruchteile erfahren haben. Über 14 Tage bevor Rex aufgefunden wurde, war die Besitzerin schon wieder zurück in Deutschland. Wie kann man sowas machen? Wo war Rex in der Zeit? Warum wurde Rex vor einer Tötungsstation aufgefunden? Warum sagt man uns nicht die Wahrheit? Fragen über Fragen, die einen verzweifeln lassen.

Fakt ist, Rex soll und muss zurück zu uns. Wir suchen deshalb jetzt dringend Menschen, die in den nächsten Tagen aus Nürnberg nach Gran Canaria fliegen, seinen Impfpass mitnehmen können (die Pflegestelle holt ihn am Flughafen oder Hotel ab) und Menschen, die zeitnah dann aus Gran Canaria zurück nach Nürnberg fliegen und Rex als Flugpaten mitnehmen würden. Rex wird schon reisefertig in einer Box an den Flughafen gebracht, man muss nur mit zum Schalter, bekommt den Impfpass und in Nürnberg muss man lediglich die Box mit Rex am Sondergepäckschalter holen, durch den Zoll und dort werden wir schon auf ihn warten. Bitte meldet euch per PN, Telefon oder Email! Es ist wirklich dringend!

Wir möchten uns von Herzen bedanken bei Gran Canaria Pet, Tierschutz Ada Gran Canaria und vor allem bei Amalia, die Rex auf Pflege aufgenommen hat -  ohne ihre Hilfe wäre Rex vielleicht schon nicht mehr am Leben! Tierschutz muss manchmal Grenzen überwinden, die viel zu weit erscheinen – nur gemeinsam und mit eurer Hilfe können wir den Kampf der manchmal so aussichtslos erscheint doch gewinnen!

P.S. Rex sucht nach seiner Rückkehr natürlich wieder ein neues Zuhause – bei Menschen, die sich der Verantwortung bewusst sind und ihn so nehmen wie er ist

           

Rex noch in Nürnberg                                       Rex auf Gran Canaria
 

 

Er ist geschätzt gerade mal neun Wochen alt und musste schon erleben wie grausam Menschen sein können. In einem zugeklebten Karton wurde Welpe Flo am Sonntag neben Müllcontainern in der Juvenellstraße in Nürnberg aufgefunden.

Aber nicht nur das - Flo ist so gut wie blind und komplett taub. Lange hätte er das nicht überlebt – zwei aufmerksame Passanten haben ihm das Leben gerettet.

Flo ist ein Australian Shepherd Welpe – die Vermutung liegt nahe, dass jemand sogenannte Merle Träger miteinander verpaart hat. Das fällt unter die Qualzucht und ist in Deutschland verboten. Oftmals tragen die Welpen großen Schaden davon und es kommt bei der Nachzucht zu Blindheit oder Taubheit. Den kleinen Flo hat es besonders hart getroffen – er ist fast blind und taub. Einem Augenarzt für Hunde wurde er schon vorgestellt. Voraussichtlich nächste Woche kann er operiert werden und dann zumindest auf einem Auge etwas sehen.

Sollte jemand beobachtet haben, wie Flo „entsorgt“ wurde oder Hinweise auf seine Herkunft haben, darf man sich gerne auch anonym per Mail, Telefon oder Facebook an uns wenden.

Momentan ist der Welpe auf einer Pflegestelle untergebracht. Das Vertrauen zum Menschen hat er zum Glück nicht verloren und orientiert sich stark an anderen Hunden. Wir suchen deshalb ein Zuhause für ihn bei Menschen mit viel Zeit und Geduld. Am besten wäre ein Haus mit Garten in ruhiger Umgebung. Erfahrung mit blinden oder tauben Hunden wäre von Vorteil - ein souveräner, sehr geduldiger Zweithund ist Bedingung. Der kleine Kerl wird von der Pflegstelle als mutig beschrieben, wenn ihm etwas nicht passt, tut er das sehr lautstark kund. Wie laut er dabei schreit, kann er natürlich nicht einschätzen und hören, deshalb sind geräuschunempfindliche oder keine Nachbarn wichtig. Welpentypisch kann er nicht alleine bleiben und ist auch nicht stubenrein. Kinder im Haushalt sollten schon etwas älter, ab circa 11 Jahren und hundeerfahren sein.
Interessenten dürfen gerne jetzt schon den Bogen ausfüllen und an uns senden.

Hundevermittlung

Da unsere Vermittlungsseite leider noch in Reparatur ist, haben wir unter folgendem Link ein paar Hunde auf Facebook online gestellt:

Hunde Vermittlungsalbum  

                                                                  

                                                                                                              Link Hunde der Kategorie 1 suchen ein Zuhause außerhalb Bayerns

Auch wenn Sie nicht auf Facebook sind, können Sie die Hunde unter diesem Link ansehen!

Bei Interesse dürfen Sie gerne zu den Vermittlungszeiten Dienstag, Donnerstag, Samstag und Sonntag (außer Feiertags) von 14-16 Uhr vorbei kommen oder wenn Sie Interesse an einem bestimmten Hund schon haben, können Sie den Interessentenbogen aufüllen und an uns senden. Die Kollegen melden sich dann telefonisch für Einzeltermine.

 

 

Jetzt geht wieder die Zeit los, in der wir fast täglich Vogelbabys gebracht bekommen. Da das die Pfleger alleine fast nicht mehr stemmen, sind wir auf der Suche nach erfahrenen oder lernwilligen Menschen, die viel Zeit und Lust haben, immer mal wieder Singvogelbabys oder auch Tauben aufzuziehen.
Je nach Bedarf würden wir Sie dann kontaktieren. Wer Interesse hat, darf sich gerne bei den Pflegern direkt unter 09119198925 melden.

Wer keine Pflegestelle bieten kann, aber dennoch helfen möchte, wir brauchen momentan Vogelfutter für die Babys und haben dieses auf unsere Amazon Wunschliste gesetzt: Link

Vielen herzlichen Dank für Hilfe in jeglicher Form!

Tierheim-Spendenhotline: 0900 111 0 116
5€ pro Anruf für das Tierheim, nur aus dem deutschen Festnetz.

Werden Sie Mitglied!
Erfahren Sie mehr über unsere Arbeit und machen Sie mit.

Charity-SMS
TIERHEIM an 81190
5€ pro SMS für das Tierheim

Spenden Sie. Jetzt.
Sparkasse Nürnberg
Spendenkonto
IBAN: DE55760501010001120752
BIC: SSKNDE77XXX

Spenden per Paypal:

 

Der Tierschutzverein
Nürnberg‑Fürth und
Umgebung e.V.
ist Mitglied im
Dt.Tierschutzbund Tierschutzbund_Bay


Tierschutzverein
Nürnberg-Fürth u.
Umgebung e.V.

Stadenstrasse 90
90491 Nürnberg